Chronik

Der Jahrgängerverein Rapperswil-Jona wurde im Jahre 1938 als "freie Vereinigung" gegründet. Von Anfang an bestand der Zweck in der Pflege der Geselligkeit und der Freundschaft.. 29 Mitglieder gehörten der Gründer-Versammlung an. Die Anfänge des Vereins waren eher schwierig, sodass die Mitgliederzahl 1946 auf 14 Personen zurückfiel und in den 10 Jahren danach zwischen 20 und 30 schwankte. Erst in den Sechzigerjahren erkannten vermehrt angehende Senioren, dass der gelegentliche Kontakt mit Gleichaltrigen seinen speziellen Reiz hatte. Das Interesse nahm zu, sodass der Verein heute mehr als 350 Mitglieder zählt.

Die revidierten Statuten aus dem Jahre 2012 regeln die formellen Bereiche des Vereins. Mitglied werden kann jeder männliche Einwohner von Rapperswil-Jona, welcher im Kalenderjahr 70 Jahre alt wird oder bereits älter ist.

Jährlich werden die Mitglieder zu verschiedenen Anlässen eingeladen, beginnend mit dem Berchtelis-Mittagessen am 2. Januar. Im März folgt die ordentliche Generalversammlung, im Mai/Juni findet traditionell eine Ufenaufahrt mit den Angehörigen statt. Nach den Sommerferien folgt ein ganztägiger Ausflug, auf welchem man einen wenig bekannten Landstrich besucht, wenn möglich verbunden mit der Besichtigung eines interessanten Betriebes. Im Herbst schliesst ein halbtätiger Ausflug mit den Angehörigen das Jahresprogramm ab.

Diese Anlässe, wozu auch noch die regelmässigen Jass-Nachmittage gehören, bieten jedem Mitglied die Gelegenheit, Personen aus der gleichen Altersklasse kennen zu lernen. Jedes Mitglied hat einen wesentlichen Teil des Lebens hinter sich und hat einen Schatz an Wissen und Erfahrungen zur Verfügung, um interessante Gespräche und Diskussionen zu garantieren.